Mietke

Die Cembali sind außen farbig gefaßt, innen mit Nußbaum aufgedoppelt, der Deckel ist aus Fichte, innen holzsichtig. Sie ruhen auf Gestellen mit Ober- und Unterrahmen, die dem Corpusumriß folgen, und haben sechs (Vater) beziehungsweise acht (Mietke und Zell) gedrehte Beine. Die Klaviaturen sind mit Ebenholz belegt. Das Oktavspinett nach Biderman ist kunstvoll mit Ebenholz furniert, die Tasten sind elfenbeinbelegt. Es ist ein Tischinstrument ohne Gestell.

Cembalo nach Christian Vater 1738   8'8' HH-e'''
Cembalo nach Michael Mietke 1710   8'8'
8'8'
GG,AA-c'''
FF,GG-e'''
Cembalo nach Michael Mietke, undatiert, zweimanualig   8'4'8' FF,GG-e'''
Cembalo nach Christian Zell 1728, zweimanualig   8'4'8' FF-f'''
Oktavspinett nach Samuel Biderman, frühes 17. Jhd.   3' C/E-g'',a''